Sie sind hier

DB stellt Nachtzüge per Ende 2016 ein!

17 Dez 15
Philippe Koch

Jetzt ist es offiziell: Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn (DB) hat gestern entschieden, dass die DB-Nachtzüge im Dezember 2016 zum letzten Mal fahren werden. Eine Ära geht zu Ende mit unmittelbaren Folgen für Schweizer Nachtzugreisende: Es bleibt kaum mehr Zeit, um die Verbindungen nach Amsterdam, Hamburg, Berlin, Dresden und Prag zu retten. umverkehR hat heute Morgen mit einer Spontanaktion vor dem SBB-Hauptsitz darauf aufmerksam gemacht und die SBB aufgefordert, aktiv und zielgerichtet eine Nachfolgelösung zu finden.

Im September hat umverkehR über 11'000 Unterschriften für den Erhalt der Nachtzüge dem UVEK übergeben. Die Hiobsbotschaft aus Berlin verleiht unserer Forderung noch grössere Dringlichkeit. Sinnbildlich hat umverkehR einen 7 Meter langen CityNightLine zur neuen Uhr vor dem SBB-Hauptsitz platziert: Der Countdown läuft! Die SBB haben noch bis im Frühjahr 2016 Zeit, um eine Nachfolgelösung zu finden. Für diesen Kraftakt hat umverkehR den SBB ein Energiepaket mitgebracht, das sie nach der Aktion entgegengenommen haben. 

Was muss jetzt getan werden? Laut DB hat die ÖBB Interesse, das Nachtzuggeschäft zu übernehmen. Welche Linien die ÖBB tatsächlich weiterführen wird, ist bis anhin aber ungewiss. Daher ist es jetzt entscheidend, dass die SBB die ÖBB davon überzeugen kann, die Linien aus der Schweiz weiterzuführen. Auch wenn der finanzielle Handlungsspielraum seitens der SBB gering scheint, muss die SBB klar machen, dass diese Verbindungen für die Schweiz wertvoll sind.

Zudem muss der Bundesrat allenvoran Bundesrätin Doris Leuthard ein Zeichen für die Nachtzüge setzen und sich auf politischer Ebene bei der Österreichischen Regierung für die komplette Übernahme der Nachtzugverbindungen aus der Schweiz einsetzen. Gerade mit Blick auf das Klimaabkommen in Paris ist die Stilllegung der Nachtzüge fatal.

umverkehR wird nun noch stärker die Zusammenarbeit mit anderen Umweltorganisationen suchen, um den politischen Druck hoch zu halten. Zudem planen wir auch grössere Unternehmen, deren Mitarbeitenden auf gute Nachtzugverbindungen angewiesen sind in unsere Kampagne miteinzubeziehen.

umverkehR wird alles daran setzen, dass die verbleibenden Nachtzüge aus der Schweiz auch über das nächste Jahr hinaus bestehen bleiben.

Vielen Dank für die Unterstützung bei der Rettung der Nachtzüge!

Nachtzug retten!

Nachtzug-Kampagne unterstützen

Mit unserer Kampagne zur Rettung des Nachtzugs fordern wir Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-CEO Andreas Meyer auf, das langsame Sterben des Nachtzugs zu stoppen. Mit der Petition zur Rettung des Nachtzugs haben wir schon einiges erreicht. Doch unser Einsatz geht weiter. Mit einer Spende helfen Sie, der Kampagne auch in Zukunft Gewicht zu verleihen. Wir können weitere Aktionen planen und umsetzen; wir können gemeinsam mit unseren europäischen PartnerInnen eine breite Kampagne aufbauen, die über die Schweiz hinausgeht. Mit Ihrer Unterstützung können wir den Nachtzug retten. Vielen Dank!

2015_SpendenPetitionNachtzug

Spendenbetrag
Ihre Angaben (* = Pflichtfeld)
Weiter mit dem Zahlungsvorgang über Saferpay
Type the characters you see in this picture.
Bitte tippen Sie die Zeichen ab. Wenn Sie sie nicht lesen können, senden Sie einfach das Formular ab, und es erscheint eine neue Zeichenfolge. Gross- und Kleinschreibung wird nicht berücksichtigt.  Zu akustischer Anti-Spam-Eingabe wechseln.