umverkehR

umverkehR

Unterzeichnen Sie die Petition «JA zur Flugticketabgabe»!

umverkehR fordert Flugticketabgabe

Unterzeichnen Sie die Petition «JA zur Flugticketabgabe»!

Der Nationalrat hat die Flugticketabgabe abgelehnt. Noch ist aber nicht alles verloren. Der Ständerat wird das Thema in den kommenden Monaten behandeln. Darum braucht es jetzt Druck von der Bevölkerung. Unterschreiben Sie für einen wirkungsvollen Klimaschutz! Unterzeichnen Sie die Forderung nach einer Flugticketabgabe!

PARK(ing) Day vom 20. September 2019

PARK(ing) Day 2019

Am 20. September 2019 ist PARK(ing) Day!

Am 20. September 2019 ist PARK(ing) Day!

PARK(ing) Day vom 20. September 2019

Lebensraum statt Parkplatz - bereits zum 14. Mal findet der internationale PARK(ing) Day statt.

Dieses Jahr am Freitag 20. September.

Reservieren Sie sich jetzt das Datum und werden Sie zu einem Teil des PARK(ing) Day.

 

Klimaschutz konkret: Zugreisen statt Flugreisen fördern!

Klimaschutz konkret: Zugreisen statt Flugreisen fördern!

umverkehR und die Koalition Luftverkehr Umwelt und Gesundheit (KLUG) haben Bundesrätin Doris Leuthard einen offenen Brief mit konkreten Forderungen zum Klimaschutz in Bezug auf den Flug- und Eisenbahnverkehr übergeben lassen:

  • Die Schweiz erhebt eine Flugticketabgabe, welche die Kostenwahrheit des Flugverkehrs abdeckt.
  • Die Schweiz setzt sich auf internationaler Ebene für eine Kerosinsteuer ein. Dieses Bekenntnis wird aktiv kommuniziert, national wie international.
  • Die Schweiz fördert eine Verkehrsverlagerung zu nachhaltigeren Verkehrsträgern, insbesondere zum Schienenverkehr.

Gegen 100 Organisationen, Verbände und Parteien tragen die Forderungen mit.

umverkehR-News

Heute haben die Mitglieder des Komitees «Rosengartentunnel Nein» das Volksreferendum gegen den Rosengartentunnel eingereicht. In nur einem Monat haben die beteiligten Organisationen, aber inbesondere auch viele, engagierte Einzelpersonen über 5000 Unterschriften gesammelt. In den Gesprächen wurden viel Kritik gegen diese «Verkehrsplanung» aus den 70er Jahren vorgebracht, eine Planung, die viel kostet aber nichts bringt.

 

Heute startet die Sammelfrist für das Referendum gegen das unnötige Projekt «Rosengartentram und Rosengartentunnel». umverkehR setzt sich entschieden gegen das Projekt ein, weil es Mehrverkehr in die Stadt schwemmt und viel zu teuer ist. Wir fordern eine Tempo- und Spurreduktion sowie separate Velowege, damit Anwohnende vor Lärm und Abgasen geschützt werden.

 

1,1 Milliarden Franken soll die Verkehrsberuhigung des ungefähr 600 Meter langen Streckabschnitts beim Rosengarten kosten. 10 - 15 Jahre lang soll daran gebaut werden. Während der Bauzeit wird der Verkehr durch die Quartiere geleitet. Für den Bau der Tunnelportale müssen Häuser abgerissen werden. Das Quartier bleibt zerschnitten und der MIV bekommt eine Spur mehr. Der Rosengartentunnel torpediert damit die Ziele der 2010 vom Volk angenommenen Städte-Initiative.

 

Medienmitteilungen

Voraussichtlich wird nächsten Mittwoch 8. Mai die Motion 17.3414 "Verlagerungsstrategie für Kurzstreckenflüge" im Nationalrat behandelt. Damit hat der Nationalrat die Chance zu zeigen, dass er es ernst meint in Sachen Klimaschutz. Die Organisationen umverkehR, VCS Schweiz, WWF Schweiz, die Schweizerische Energie-Stiftung (SES), die Koalition KLUG, Alliance Sud und die Klima-Allianz (mit über 70 Organisationen) empfehlen dem Nationalrat die Annahme der Motion von Thomas Hardegger (SP).

Das Projekt «GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr» von umverkehR, Fussverkehr Schweiz und Hochschule für Technik Rapperswil hat zum Ziel, dem Fussverkehr einen höheren Stellenwert einzuräumen. Fussgängerinnen und Fussgänger sollen verstärkt sichtbar und deren Situation messbar werden. Erstmals wird mit einer Umfrage die Einschätzung der Bevölkerung zur Fussverkehrssituation detailliert erhoben.

Am kommenden Montag entscheidet der Kantonsrat voraussichtlich über das Projekt «Rosengartentunnel und Rosengartentram». Basierend auf einer Vereinbarung der Stadt mit dem Kanton aus dem Jahr 2013 soll die Kapazität von zurzeit vier auf künftig sechs Spuren erhöht werden. Gemäss Gemeindeordnung der Stadt Zürich muss sich der Stadtrat gegenüber dem Kanton gegen eine Kapazitätserhöhung einsetzen.
 

Nächste Veranstaltungen

3. Juli 2019 - 18:00 - 3. Juli 2019 - 21:00
Daniel Costantino
Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

Massnahmen für die Schweiz
Der Flugverkehr wächst rasant und wird gemäss Prognosen bis 2030 zum grössten klimabelastenden Faktor in der Schweiz. Experten diskutieren über Handlungsmöglichkeiten.

6. September 2019 - 8:30 - 6. September 2019 - 18:00
Silas Hobi

Das rasante Wachstum des Flugverkehrs wird zunehmend zu einem Problem für die Klimaerwärmung. Wie man dieses Problem lösen kann, welche Alternativen zum Flugverkehr bestehen und wie die Schweizer Politik dazu steht, erfahren Sie an unserer Tagung.