Sie sind hier

News

Publishing Date: 
11. September 2019
Daniel Costantino

Lebensraum statt Parkplatz - bereits zum 14. Mal fand der PARK(ing) Day statt. Dieses Jahr am Freitag, 20. September.
Lebenswerte Strassenräume für Menschen, weniger Verkehr, bessere Luft.
Eine Stadt, in der es sich gut zu Fuss gehen und mit dem Velo fahren lässt.
Ein Stadtbild, das nicht von Blechlawinen, sondern von buntem Leben geprägt ist.
Der PARK(ing) Day macht es möglich!

Publishing Date: 
19. Juni 2019
Silas Hobi

Aufgrund des Gegenvorschlags zur Städte-Initiative von umverkehR wurde 2010 im Umweltschutzgesetz des Kantons Basel-Stadt das Ziel verankert, den motorisierten Autoverkehr bis 2020 um 10 Prozentpunkte zu senken. Neuste Zahlen zeigen, dass das Ziel ambitioniert aber erreichbar ist. Bis 2018 wurde der Autoverkehr um 6 Prozentpunkte reduziert. umverkehR fordert, dass die Regierung alles daran setzt, das Gesetz einzuhalten und das Ziel zu erreichen.

 

Publishing Date: 
22. Mai 2019
Daniel Costantino

 

Magazin umverkehRen Nr. 122, Juni 2019

Verkehr und Klima

Editorial: Klimaverteufelung

Standpunkt: Der (Alb)traum vom Fliegen

Verkehr und Klima: Klimapolitik als Chance – gerade im Verkehr

Städte-Initiative: Tunnelblick

Städte-Initiative: Begegnungszonen in Genf

pl@net

Fachveranstaltung Parkierung: «Parkplatz: Park oder Platz?»

Fussverkehr: Fussgängerfreundliche Städte?

 

 

Publishing Date: 
15. Mai 2019
Daniel Costantino

Heute haben die Mitglieder des Komitees «Rosengartentunnel Nein» das Volksreferendum gegen den Rosengartentunnel eingereicht. In nur einem Monat haben die beteiligten Organisationen, aber inbesondere auch viele, engagierte Einzelpersonen über 5000 Unterschriften gesammelt. In den Gesprächen wurden viel Kritik gegen diese «Verkehrsplanung» aus den 70er Jahren vorgebracht, eine Planung, die viel kostet aber nichts bringt.

 

Heute startet die Sammelfrist für das Referendum gegen das unnötige Projekt «Rosengartentram und Rosengartentunnel». umverkehR setzt sich entschieden gegen das Projekt ein, weil es Mehrverkehr in die Stadt schwemmt und viel zu teuer ist. Wir fordern eine Tempo- und Spurreduktion sowie separate Velowege, damit Anwohnende vor Lärm und Abgasen geschützt werden.

 

Seiten

Jetzt abonnieren!