umverkehR

umverkehR

PARK(ing) Day vom 20. September 2019

Das war der PARKing Day 2019!

Das war der PARK(ing) Day 2019!

Das war der PARK(ing) Day 2019!

PARK(ing) Day vom 20. September 2019

Lebensraum statt Parkplatz - bereits zum 14. Mal fand der internationale PARK(ing) Day statt.

Über fünfzig Aktionen haben in der Schweiz stattgefunden!

Wir danken allen Beteiligten herzlich!

 

umverkehR-News

Lebensraum statt Parkplatz - bereits zum 14. Mal fand der PARK(ing) Day statt. Dieses Jahr am Freitag, 20. September.
Lebenswerte Strassenräume für Menschen, weniger Verkehr, bessere Luft.
Eine Stadt, in der es sich gut zu Fuss gehen und mit dem Velo fahren lässt.
Ein Stadtbild, das nicht von Blechlawinen, sondern von buntem Leben geprägt ist.
Der PARK(ing) Day macht es möglich!

Aufgrund des Gegenvorschlags zur Städte-Initiative von umverkehR wurde 2010 im Umweltschutzgesetz des Kantons Basel-Stadt das Ziel verankert, den motorisierten Autoverkehr bis 2020 um 10 Prozentpunkte zu senken. Neuste Zahlen zeigen, dass das Ziel ambitioniert aber erreichbar ist. Bis 2018 wurde der Autoverkehr um 6 Prozentpunkte reduziert. umverkehR fordert, dass die Regierung alles daran setzt, das Gesetz einzuhalten und das Ziel zu erreichen.

 

Medienmitteilungen

In der Schweiz gibt es rund 10 Millionen Parkplätze. Sie nehmen eine Fläche in Anspruch, die der Grösse des Vierwaldstättersees entspricht. Dieser Platz kann in der dichtbesiedelten Schweiz besser genutzt werden. Gerade in Städten steigert eine Umgestaltung der Parkplätze die Attraktivität des öffentlichen Raums deutlich. umverkehR erobert heute - am internationalen PARK(ing) Day - den Parkraum zurück.

Voraussichtlich wird nächsten Mittwoch 8. Mai die Motion 17.3414 "Verlagerungsstrategie für Kurzstreckenflüge" im Nationalrat behandelt. Damit hat der Nationalrat die Chance zu zeigen, dass er es ernst meint in Sachen Klimaschutz. Die Organisationen umverkehR, VCS Schweiz, WWF Schweiz, die Schweizerische Energie-Stiftung (SES), die Koalition KLUG, Alliance Sud und die Klima-Allianz (mit über 70 Organisationen) empfehlen dem Nationalrat die Annahme der Motion von Thomas Hardegger (SP).

Das Projekt «GEHsund – Städtevergleich Fussverkehr» von umverkehR, Fussverkehr Schweiz und Hochschule für Technik Rapperswil hat zum Ziel, dem Fussverkehr einen höheren Stellenwert einzuräumen. Fussgängerinnen und Fussgänger sollen verstärkt sichtbar und deren Situation messbar werden. Erstmals wird mit einer Umfrage die Einschätzung der Bevölkerung zur Fussverkehrssituation detailliert erhoben.

Am kommenden Montag entscheidet der Kantonsrat voraussichtlich über das Projekt «Rosengartentunnel und Rosengartentram». Basierend auf einer Vereinbarung der Stadt mit dem Kanton aus dem Jahr 2013 soll die Kapazität von zurzeit vier auf künftig sechs Spuren erhöht werden. Gemäss Gemeindeordnung der Stadt Zürich muss sich der Stadtrat gegenüber dem Kanton gegen eine Kapazitätserhöhung einsetzen.
 

Nächste Veranstaltungen

28. September 2019 - 13:30 - 28. September 2019 - 18:00
Daniel Costantino
Schützenmatte, Schützenmatte, 3000 Bern

 

 

 

● Für eine konsequente Klimapolitik – endlich unsere Lebensgrundlage schützen!
● Für den Ausstieg aus Kohle, Öl und Gas – auch auf dem Schweizer Finanzplatz!
● Für Klimagerechtigkeit – ein würdiges Leben für alle weltweit!

24. Oktober 2019 - 8:15 - 24. Oktober 2019 - 16:30
Silas Hobi

VCS-Fachtagung fossilfreie Mobilität

Donnerstag, 24. Oktober 2019, Stade de Suisse, Bern

Spätestens ab 2050 muss die Mobilität ohne fossile Treibstoffe auskommen!