umverkehR

Aus für Zugvögel?

Aus für Zugvögel?

20. Januar 2015. Heute um 10.15 Uhr haben umverkehR-AktivistInnen mit einer Pyjama-Aktion am Hauptbahnhof Zürich auf das langsame Aussterben der Nachtzüge aufmerksam gemacht. Mit einer Petition fordert umverkehR Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-CEO Andreas Meyer auf, den Nachtzug zu retten.

Velo-Initiative lanciert

Velo-Initiative lanciert

5 März 2015. Eine breite Allianz von Organisationen und Parteien hat heute in Bern die Velo-Initiative lanciert. Die Initianten wollen den Veloverkehr in Alltag und Freizeit stärken und verlangen, dass die Förderung des Velofahrens in der Bundesverfassung festgeschrieben wird.

 

Wer ist umverkehR?

Wer ist umverkehR?

umverkehR kämpft für eine umweltgerechte, platzsparende und effiziente Mobilität. Rund 8000 Mitglieder und SympathisantInnen unterstützen unsere Arbeit. Von der Verkehrshalbierungs-Initiative bis zu den Städte-Initiativen hat umverkehR immer wieder mit Visionen den realpolitischen Alltag aufgerüttelt. Wir engagieren uns hartnäckig für unsere politischen Ziele und überraschen mit bunten Aktionen immer wieder die Öffentlichkeit. Unsere Geschäftsstellen sind in Zürich und Genf.

umverkehR News

26 Mär 15
Philippe Koch

Gut 50 BesucherInnen kamen am 25. März 2015 ins Alpine Museum in Bern, um das Gespräch zwischen Fritz Kobi (Verkehrsplaner), Peter de Haan (Mobilitätsexperte) und Christa Markwalder (Nationalrätin FDP) mitzuverfolgen. In den wichtigsten Punkten waren sich die Gäste einig: Die autogerechte Stadt ist passé, Strassen müssen für unterschiedliche Nutzungen geöffnet werden und die Anzahl Parkplätze gilt es zu reduzieren.

Aline Trede (Nationalrätin Grüne / Co-Präsidentin umverkehR) hat heute den Bundesrat mittels Interpellation aufgefordert, sieben Fragen zum Nachtzug zu beantworten (Interpellationstext siehe nächste Seite). Hintergrund der Interpellation ist einerseits der stete Abbau von Nachtzugverbindungen ins europäische Ausland und andererseits die Passivität, mit der der Bundesrat und die SBB diesen Abbau scheinbar gelassen zur Kenntnis nehmen.

Am 25. März 2015, 19.45 Uhr, lädt umverkehR zum Podiumsgespräch umverkehRt & abgefahren im Alpinen Museum in Bern. Christa Markwalder (Nationalrätin FDP), Fritz Kobi (Experte für Verkehrs- und Strassenplanung) und Dr. Peter de Haan (Ernst Basler+Partner) sprechen über den Platzverbrauch verschiedener Verkehrsträger und über Visionen im städtischen Strassenraum.

Die Velo-Initiative will den Veloverkehr in Alltag und Freizeit stärken. Damit sollen die begrenzten Verkehrsressourcen optimal genutzt werden, im Interesse aller Verkehrsteilnehmenden. Deshalb muss Veloförderung auch zur Bundessache werden. umverkehR hat heute gemeinsam mit den anderen Organisationen die Velo-Initiative in Bern lanciert.

1. März 2015. Heute hat die Umweltorganisation umverkehR eine Umfrage zur Nutzung der Nachtzüge gestartet. SBB-Chef Andreas Meyer und Bundesrätin Doris Leuthard behaupten, dass die Nachfrage nach Nachtzügen laufend abnimmt. Diese Behauptung hat DB-Vorstand Ulrich Homburg widerlegt: «Nachtzüge haben eine stabile Nachfrage, sie sind gut gebucht.» Und auch die Reaktionen auf unsere Petition zeigen ein anderes Bild. Wir haben deshalb beschlossen zuhanden der SBB und des UVEK eine Kundenbefragung durchzuführen. Helfen Sie dem Nachtzug und senden Sie die Umfrage an möglichst viele Verwandte, FreundInnen und Bekannte. Zeigen wir den SBB, dass Nachtzüge gebraucht werden.

 

 

Medienmitteilungen

Aline Trede (Nationalrätin Grüne / Co-Präsidentin umverkehR) hat heute den Bundesrat mittels Interpellation aufgefordert, sieben Fragen zum Nachtzug zu beantworten (Interpellationstext siehe nächste Seite). Hintergrund der Interpellation ist einerseits der stete Abbau von Nachtzugverbindungen ins europäische Ausland und andererseits die Passivität, mit der der Bundesrat und die SBB diesen Abbau scheinbar gelassen zur Kenntnis nehmen.

Donnerstag, 19. Februar 2015
Philippe Koch

Gestern hat der Bundesrat die Botschaft zum NAF an das Parlament verabschiedet. Damit wird die Finanzierung der Strasseninfrastruktur auf eine neue Grundlage gestellt. Sowohl die Stossrichtung als auch der konkrete Finanzierungsvorschlag sind für umverkehR inakzeptabel.

Am 20. Januar 2015 um 10.15 Uhr haben umverkehR-AktivistInnen mit einer Pyjama-Aktion am Hauptbahnhof Zürich auf das langsame Aussterben der Nachtzüge aufmerksam gemacht. Mit einer Petition fordert umverkehR Bundesrätin Doris Leuthard und SBB-CEO Andreas Meyer auf, den Nachtzug zu retten.

20 Jahre lang nichts tun. Das hat der Stadtrat mit dem Zeughausareal vor. Jetzt handeln und ein innovatives Wohnprojekt mit Vorbildcharakter aufgleisen: Das wollen 1095 Personen, die diesen Sommer die umverkehR-Petition für ein familienfreundliches und autofreies Zeughausareal in Winterthur unterzeichnet haben.

Dienstag, 23. September 2014
Philippe Koch

Seit Mai 2014 ist Filippo Leutenegger Stadtrat und Vorsteher des Tiefbau- und Entsorgungsdepartements. Die Umweltorganisation umverkehR hat den neuen Stadtrat mit einer Aktion in seinem Amt begrüsst. Die Inszenierung auf dem Werdmühleplatz war spielerisch, die Forderung klar: «Herr Leutenegger, räumen Sie den Verkehr auf!» umverkehR verlangt vom Stadtrat, dass er seine eigenen Strategien (Abbau Parkplätze in der Blauen Zone / durchgängiges Veloroutennetz) zur Reduktion des Autoverkehrs endlich umsetzt.