Bild einer Fachtagung von umverkehR

Zug statt Flug:

Mehr als eine klimafreundliche Alternative?

Zug statt Flug: Mehr als eine klimafreundliche Alternative?

Kulturpark
Pfingstweidstrasse 16
8005 Zürich
Schweiz

26. November 2020, 13:00 - 18:00

47.3882334, 8.518

Der Flugverkehr ist für einen wachsenden Anteil der menschengemachten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Mit dem Bahnverkehr, insbesondere den Nachtzügen, steht für Strecken bis 1‘500 Kilometer eine deutlich umweltfreundlichere Alternative zur Verfügung. Viele Topdestinationen ab den Schweizer Flughäfen liegen in bester Nachtzugdistanz. Doch wie gross ist das Verlagerungspotential von Flug auf Zug? Gibt es noch andere Alternativen zum Fliegen? Können wir künftig gleich Reisen wie heute, nur mit dem Zug oder braucht es auch ein Umdenken in der Tourismusindustrie? Wo ist der Flugverkehr notwenig oder gar unersetzlich? Und wie bringen wir den Flugverkehr auf Klimakurs? Fachpersonen diskutieren an unserer Fachtagung über diese und weitere Fragen.


12:45   Eintreffen & Kaffee
13:15   Begrüssung durch Veranstalter und Moderation
             Franziska Ryser (NR, Grüne SG; Co-Präsidentin umverkehR)
             Moderation (Sonja Hasler, SRF)

Block 1: Netto-Null und Mobilität
13:25   Eröffnungsrede: Klimakrise – wie schaffen wir die Wende?
             Prof. Dr. Sonia I. Seneviratne (ETH Zürich)
13:55   Inputreferat: 2050 Netto-Null – was bedeutet das für den Verkehrssektor?
             Andrea Burkhardt (BAFU)
14:25   Kurzbeiträge: Netto-Null in der Luftfahrt
             Annik Färber (Flugstreik)
             Kai Landwehr (myclimate)
             Daniel Egger (climeworks)
14:55   Pause

Block 2: Verlagerung von Flug auf Zug
15:15   Inputreferat: Flugverkehr und Alternativen
             Damaris Bertschmann (INFRAS)
15:35   Debatte: Mehr Zug, weniger Flug - braucht es ein Umdenken im Tourismus und in der Geschäftswelt? Oder sollten wir in Zukunft weniger reisen?
             Armin Weber (SBB)
             Christian Sigg (Swiss)
             Damaris Bertschmann (INFRAS)
             Viktoria Cologna (ETH Zürich)

16:20   Pause

Block 3: Politpodium
16:50   Podiumsdiskussion: Welche Massnahmen braucht es, um den internationalen Bahnverkehr zu fördern und den Flugverkehr auf Klimakurs zu bringen?
             Barbara Steinemann (NR, SVP ZH)
             tba
             Samira Marti (NR, SP BL)
             Franziska Ryser (NR, Grüne SG)

             Katja Christ, (NR, GLP BS)
17:50   Schlusswort: Zug statt Flug ist möglich
             Priska Seiler Graf (NR, SP ZH; Co-Präsidentin KLUG)
18:00   Apéro

Aufgrund der aktuellen besonderen Lage bleiben Änderungen im Programm vorbehalten.

Hinweis Corona-Virus:
Wir halten uns an das Schutzkonzept des Kulturparks, das laufend den aktuellen Weisungen des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und des Kantons Zürich angepasst wird. Aufgrund der neuen Corona-Massnahmen, geltend seit dem 29.10.20, können wir leider kein Publikum vor Ort empfangen. Deshalb ist nur eine Online-Teilnahme via kostenpflichtigen Live-Stream möglich, den wir zusätzlich zur Tagung vor Ort organisiert haben. Wir beobachten die weitere Entwicklung der Situation genau und informieren rechtzeitig über Änderungen und die Durchführbarkeit der Veranstaltung. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie den «Corona-Solidaritäts-Preis» bezahlen können, da wir aufgrund Corona mehr Aufwand und Ausgaben, jedoch weniger Einnahmen haben.


Preise:
- Corona-Solidaritäts-Preis: 120.-
- Regulärer Preis: 99.-
- Regulärer Preis, AHV/IV: 75.-
- Regulärer Preis, Studierende: 75.-
- Mitglieder umverkehR & KLUG: 75.-
- Live-Stream Corona-Solidaritäts-Preis: 65.-
- Live Stream Regulärer Preis: 50.-
- Live Stream Regulärer Preis, AHV/IV: 35.-
- Live Stream Regulärer Preis, Studierende: 35.-
- Live-Stream Mitglieder umverkehR & KLUG: 35.-

Anmeldung: ausschliesslich Online-Vorverkauf via Eventfrog (Bezahlung per Kreditkarte, PostFinance und Twint möglich).

Anmeldeschluss: 24. November 2020. Aufgrund der neuen Corona-Massnahmen ist nur eine Online-Teilnahme möglich. Es gibt noch genügend Tickets und wird auch per Online-Teilnahme möglich sein, Fragen in die Diskussion einzubringen.

Abmeldung: Bei einer Abmeldung nach dem 24. November 2020 oder bei Nichterscheinen findet keine Rückerstattung der Anmeldegebühr statt.