Sie sind hier

Veranstaltung: umverkehRt & abgefahren

umverkehR ist visionär. Die Veranstaltungsreihe «umverkehRt & abgefahren – Gespräche über einen zukunftsfähigen Verkehr» bietet den Raum, um zukunftsfähige Themen und abgefahrene Ideen zur Mobilität losgelöst von der Realpolitik zu diskutieren. Gemeinsam mit verwegenen und verankerten, lustigen und provokanten Gästen und den TeilnehmerInnen spinnen und entwirren wir den Faden unserer verkehrspolitischen Zukunft.

01. Dezember 2016, Zürich
umverkehR-Wettbewerb zur urbanen Verkehrszukunft – wer – was – wo – wie – warum – verkehR 2050?

umverkehR-Wettbewerb zur urbanen Verkehrszukunft – wer – was – wo – wie – warum – verkehR 2050?
umverkehR ist dafür bekannt in der Verkehrspolitik weiterzudenken. Neben der verkehrspolitischen Realpolitik braucht es auch Visionen, abgefahrene und umverkehRte Visionen, Visionen fürs Jahr 2015 und darüber hinaus.
Ja, wir sind interessiert an Euren Ideen, Flausen und Spinnereien zur urbanen Verkehrszukunft. Wir wollen wissen, welche überraschende, abgefahrene, kreative,
gescheite, tiefgründige Ideen zur zukünftigen urbanen Mobilität in Deinen Köpfen herumgeistern.

umverkehR startet deswegen einen Wettbewerb. Fast alles ist erlaubt und gefragt.
zum Wettbewerbsflyer geht es hier



25. März 2015, Bern

Suche PARK, biete PLATZ! Wie wenig Strassen verträgt die Stadt?
Am nächsten «umverkehRt & abgefahren» sprechen Christa Markwalder (Nationalrätin FDP), Fritz Kobi (Experte für Verkehrs- und Strassenplanung) und Dr. Peter de Haan (Ernst Basler+Partner) über den Platzverbrauch verschiedener Verkehrsträger und über Visionen im städtischen Strassenraum. Moderiert wird das Podium von Aline Trede (Nationalrätin Grüne und Co-Präsidentin von umverkehR).

 

 

 

19. März 2014, Zürich

Am vierten «umverkehRt & abgefahren» 2014 diskutierten Anna Schindler (Leiterin Stadtentwicklung Zürich) und Peter Schneider (Psychoanalytiker). Das Podium trug den Titel «Die autofreie Stadt: Vision oder Wahn?» und wurde von Karin Landolt (Landbote) moderiert.

 

 

 


14. April 2011, Zürich

Am dritten «umverkehRt & abgefahren» 2011 sassen sich Bernhard Piller (Projektleiter bei der Schweizerischen Energiestiftung SES) und Yvonne Meier-Bukowiecki (Leiterin Mobilitätsmanagement, Tiefbauamt Stadt Zürich) gegenüber. Schwerpunktthema ihrer Diskussion war die 2000-Watt-Gesellschaft.

 

 

 


26. April 2010, Basel

Das zweite Podium der Reihe «umverkehRt & abgefahren» war rundum gelungen. Vor vollen Rängen diskutierten der Wiener Stadtplaner Hermann Knoflacher und die Kunstschaffende Ursula Pfister in Basel.

 

 

 



17. März 2009, Zürich

Am ersten «umverkehRt & abgefahren»-Podium diskutierten Vittorio M. Lampugnani (Professor für Geschichte des Städtebaus ETH, Architekt) und Ruth Genner (Stadträtin, Vorsteherin des Tiefbaudepartements Stadt Zürich) über einen zukunftsfähigen Verkehr.

 

Jetzt anmelden