Sie sind hier

Medienmitteilungen

Trotz dem politischen Auftrag zur Reduktion des Autoverkehrs, baut die Stadt Zürich das Parkplatzangebot aus. Seit 2001 hat die Anzahl öffentlich zugänglicher Parkplätze um 6600 zugenommen. Anlässlich des PARK(ing) Day fordert die verkehrspolitische Umweltorganisation umverkehR die Aufhebung dieser Anzahl Strassenparkplätze, um sichere Velorouten und lauschige Flaniermeilen zu erstellen.  

Auf Allmend stehen in Basel für rund einen Sechstel der Bevölkerung Parkplätze zur Verfügung. Eine kleine Minderheit beansprucht den öffentlichen Raum überproportional. Anlässlich des PARK(ing) Day fordert die verkehrspolitische Umweltorganisation umverkehR «Allmend für alle» anstelle des wiedersinnigen Anliegens von «Parkieren für alle Verkehrsteilnehmer».

Yoga, Töggeli-Turnier oder Velocheck auf einem Parkplatz? Am PARK(ing) Day werden Parkplätze kurzerhand umgestaltet. In Basel, Lenzburg, Schaffhausen, St. Gallen, Zürich, Lausanne und Vevey sind AktivistInnen dem Aufruf von umverkehR gefolgt und verwandeln Parkplätze für ein paar Stunden zu lebendigen Treffpunkten.

Jetzt abonnieren!